Prüfung

Prüfungsanforderungen

Ihre Jägerprüfung unterteilt sich in drei Teilprüfungen in der Reihenfolge:

  1. Schießprüfung
  2. schriftliche Prüfung
  3. mündlich-praktische Prüfung

Die Schießprüfung besteht aus den Disziplinen:

  1. Sicherer Umgang mit Waffen und Munition
  2. Flintenschießen(von zehn Rollhasen (Tonscheiben) müssen fünf getroffen werden, Schussentfernung 25 Meter)
  3. Büchsenschießen (vier Schüsse auf den Rehbock stehend angestrichen, drei Schüsse auf den Überläufer sitzend aufgelegt, Schussentfernung jeweils 100 Meter, drei Schüsse auf den flüchtigen Überläufer stehend freihändig, Schussentfernung 50 Meter) Die Schießleistung gilt als erfüllt, wenn insgesamt mindestens 60 Ringe erreicht sind.
  4. Schießen mit der Kurzwaffe (fünf Schüsse mit auf Schalenwild fangschusstauglichem Kaliber, vier Treffer in den Ringen erforderlich, Schussentfernung sieben Meter)

In der schriftlichen und mündlich-praktischen Prüfung müssen Sie ausreichende Kenntnisse in folgenden Sachgebieten nachweisen:

 

  1. Tierarten, Wildbiologie, Wildhege.
  2. Jagdbetrieb (einschließlich Unfallverhütung und jagdliches Brauchtum), Wildschadensverhütung, Land- und Waldbau, Führung von Jagdhunden.
  3. Waffenrecht, Waffentechnik, Umgang mit Waffen und Munition.
  4. Behandlung des erlegten Wildes unter besonderer Berücksichtigung der hygienisch erforderlichen Maßnahmen, Beurteilung der gesundheitlich unbedenklichen Beschaffenheit des Wildes, insbesondere auch hinsichtlich seiner Verwendung als Lebensmittel.
  5. Jagdrecht
  6. Tierschutz-, Naturschutz- und Landespflegerecht

BILD-41

Jagdschule Rheinhessen

Kontakt / Anfrage

11 + 7 =